Diät Log EVLS Prag 29.09.2017 – Rückblick Woche 5 + Planung der Reise

Moin Moin!

Nun habe ich 5 Wochen der 17 Wochen Diät bis Prag bis geschafft. Was heißt geschafft… Es sind fünf Wochen vergangen, bis auf zwei etwas schwerere Tage ist das wirklich noch ein Zuckerschlecken ohne Probleme. Kraft ist locker da, ich schlafe gut und wenn ich sehe, dass andere sich einen größeren Kopf um ihre Fortschritte machen, habe ich fast ein schlechtes Gewissen aber weiß, dass auch mir nachher nichts geschenkt wird, das kann alles schnell kippen, ich werde nur noch an die nächste Mahlzeit denken und mich absolut verrückt machen, ob ich für Prag geeignet bin. Spätestens die Woche vorher 😉

Gewichtstechnisch gab es keinen Schub, muss aber auch nicht immer sein und dies kenne ich auch nach den ersten 4 Wochen schon so. Das kann jetzt erfahrungsgemäß 2 Wochen dauern, bis da mal wieder Schübe kommen. Was ich beobachten konnte, war, dass ich an sich schlanker wurde. Formtechnisch kam aber so an Definiton von vorne her und an den Armen nicht mehr hervor. Dafür ist mein Blick auf meinen Rücken gefallen, der mehr Struktur bekommen hat, sowie den Po, der sich wohl gut gemacht hat. Über den war ich heute morgen ganz erfreut. Daneben feierte ich mich für meine Leistungen im Bankdrücken und habe Pendlay Rows ins Herz geschlossen.

Da ich gerne alles rechtzeitig plane, habe ich mir diese Woche nochmal meine vorsorglichen Reservierungen für Prag angesehen. Sobald eine Fahrt zum Wettkampf 1,5 Stunden übersteigt, schlafe ich gerne direkt vor Ort um dort aufzuwachen, damit ich mich in Ruhe fertig machen kann und schon allerhand stressige Vorkomnisse wie ein liegen bleibendes Auto, verschlafen oder ähnliches ausschließen kann. Ich bin ein Planer und da man am Wettkampftag eh sehr nervös ist, finde ich es so beruhigend. Sicher kommt man auch bei einem Autoschaden noch irgendwie an (wenn man im ADAC ist oder irgendwie schnell einen Mietwagen erhält – Auf den ich schon einmal 3 Stunden warten musste) – Aber die Frage ist ja: Wie geht es einem? Stresst es einen? Muss man sich eigentlich noch fertig machen, kommt wirklich rechtzeitig an, muss sich dann in der Location orientieren und erhält man Backstage einen Liegeplatz?

Auf jeden Fall habe ich hin und her überlegt. Prag wird auch zeitgleich eine Städtereise. Wir werden Mittwochs hinfahren, dann dort in Ruhe einkaufen, meinen Reis und Fleisch kochen… Und soweit ich weiß, ist die Waage/das Einschreiben am Donnerstag. So kann ich auch da ganz entspannt und ohne Zeitdruck ankommen. Da ich mittwochs gut nochmal zum Aufladen die Muskeln aufwecken könnte oder mich etwas bewegen, da ich ja eine lange Autofahrt hin habe, ist meine Entscheidung zwischen Hotel und Ferienwohnung nun auf eine Appartmentanlage mit gutem Sportstudio im Haus gefallen – Perfekt! Außerdem kann ich da auch frisch kochen, was sich in einem Hotel ja schon schwieriger gestaltet. Ansonsten ist ein Ferienzimmer, rechtzeitig gebucht, immer eine günstige Lösung. Findet eine Meisterschaft wie die Int. Deutsche in Bochum direkt in einem Hotel statt, dann bin ich gerne direkt in diesem Hotel, damit ich die Möglichkeit habe, mich in den Wartezeiten zurückzuziehen und mich dort noch einmal wieder frisch machen kann.

Nicht viel passiert, aber so habt Ihr noch einen kleinen Einblick in eine Wettkampfplanung. Ich versuche nächstes Mal mit einzubringen, welche Dinge ich ebenfalls schon plane und beschaffe, damit ich am Ende alles zusammen habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s