Diät Log EVLS Prag 29.09.2017 – Rückblick Woche 6

Moin Moin!

Keine elf Wochen mehr bis Prag. Mein Gewicht ist seit über zwei Wochen relativ konstant, sinkt bisher kein ganzes weiteres Kilogramm. Am 12.07. kam jedoch die Bauchader abends raus, ist seitdem nicht mehr wegzudenken und wurde nun bereits durch mehrere Bilder von mir gefeiert. Eine Formverbesserung ist demnach zu erkennen. Nun wünschte ich nur, dass meine Arme weniger speckig wären und auch die Beine nachrutschen.

Die ganze Vorbereitung ist bisher total entspannt und ich fit. Wenn überhaupt, dann muss ich nachts einmal aufstehen, ist aber selten. Das ist sehr angenehm, aber bestimmt auch ein Zeichen, dass ich gut Wasser drinnen behalte, was nicht so toll ist, mich aber andererseits dann auch bzgl. des sich recht haltenden Gewichts nicht verrückt macht.

Während sich im Studio nette Ansprachen häufen die mir sehr schmeicheln und über die ich mich sehr freue, habe ich gestern, nachdem zuerst die Aileen so einen Nerver hatte, tatsächlich mal wieder nach wirklich Monaten oder gar Jahren einen Kommentar auf Instagram erhalten, der gegen meine Weiblichkeit ging: „sorry, für ne frau definitiv nicht schön“ plus „Daumenruntersmiley“. Ich habe kurz überlegt, ob ich ihn hinsichtlich Groß- und Kleinschreibung korrigiere oder mich kurz dafür bedanken sollte, dass er mir diese Information zur Verfügung gestellt hat. Aber es war mir einfach sowas von egal, dass ich eigentlich viel zu faul war, mir was neckisches zu überlegen und habe seine Aussage dann so stehen lassen. Dass er selbst ein Hemd war, das ganz offensichtlich nicht auf körperliche Ertüchtigung steht, dürfte jedem Leser direkt klar sein – Denn nur von solchen kommen solche geschlechtsbezogenen Aussagen in Bezug auf Frauen. Oder halt Übergewichtigen.

Zurück zur Form. Im Training sehe ich an den Armen Fortschritte, daheim in gelbem Licht das Gegenteil. Ich warte einfach auf den nächsten Formcheck und die Rückmeldung vom Coach. So wie er schon erwähnte, dass wir sehen müssen, was an den Beinen überbleibt, blicke ich dort je nach Beinbekleidung hoffnungsvoll oder leicht verzweifelt hin… Mal wirken sie massiver, mal bereits ausgedünnt wie immer mit zu wenig Muskeln unter dem Flausch. Da verrückt machen aber nichts ändert, gebe ich einfach Gas und hoffe das Beste.

Nebenbei steigt die Freude daran mir Bilder von geilen veganen Riegeln und Kuchen anzusehen (weil die immer aus meinen alternativen Backzutaten sind, die ich so gerne mag) und so kam es auch schon dazu, dass ich wieder dabei bin Köstlichkeiten zuzubereiten und zu verschenken, damit sie andere für mich essen. Es wird spannend, wann diese Stimmung umschlägt und ich essende Menschen zu hassen beginne 😀

Wenn ich auf den Kalender gucke, wirkt die EVLS Prag gar nicht mehr so fern, dabei ist es bisher noch ganz unwirklich, wieder auf der Bühne zu stehen. Aber ich freue mich wirklich sehr, besonders, weil ich jetzt schon weiß, dass ich dort auf Bekannte aus dem Leben, aus Insta und aus einem Forum treffen werde – Hammer! Klein Svenja weit weg zu Hause und nicht mit ihrem Freund ohne Gesellschaft. Wie cool ist das bitte?!?!

Ansonsten hatte ich noch spontan die Gelegenheit, mit Mariko Liedtke aus Hamburg ein Shooting zu haben. Wo andere meinen, trainierte Zustand schliesse Weiblichkeit aus, fand er, dass sehr wohl beides möglich ist und wusste dies schön festzuhalten und rauszuholen. Vielen lieben Dank 🙂 

Aber genug geschwafelt… Bis zum nächsten Mal!

6 Kommentare

  1. Die Bilder sind wirklich der Hammer ! Es ist ganz toll, Deine Entwicklung zu verfolgen, hier und auf TA.
    Was solche Schnacker angeht – die kann man wohl am besten ignorieren oder noch besser drüber lachen. Wie Du schon sagst sind es Menschen, denen der Sport fremd ist, wahrscheinlich spricht da schlicht der Neid. Warum sie dann immer mal so Sachen raushauen ist mir auch ein großes Rätsel. Ich laufe ja auch nicht rum und erzähle allen, was ich von ihrer Figur/ihrer Kleidung/ihrer Frisur und wasweißichnochalles halte. Kapier ich echt nicht.
    Naja, so Leute wird es immer geben, am besten stresst man sich damit nicht, wenn es irgendwie möglich ist.
    Du backst vegane Riegel und Kuchen ?!? Waaaaaah, sieht das lecker aus ! Wenn ich Dir was wegessen soll – mach ich gerne. Ich unterstütze ja wo ich kann :-)…
    Liebe Grüße
    Birgit (Strandkatze auf TA)

    Gefällt mir

    1. Vielen lieben Dank für Deine Worte Birgit!

      Was die Süßigkeiten angeht – Wenn wir uns mal begegnen, dann werde ich welche vorbereiten 🙂

      Was die Leute angeht… Je mehr man sich mit anderen beschäftigt, desto weniger Zeit hat man, auf sich zu gucken. Das ist einfach ein Schutzmechanismus. Alternativ gibt es dann auch noch A********** und Menschen, die sonst nichts mit sich und ihrer Zeit anzufangen wissen und gar ein paar psychisch gestörte, die gefühlt Hilfe bedürfen. Ein tolles We für Dich!

      Liebe Grüsse
      Svenja

      Gefällt mir

  2. Svenja danke für den schönen Beitrag und den Einblick in deine Vorbereitung sowie deine den Sport und das Essen betreffende Gefühlswelt. Mal wieder sehr gut geschrieben und klasse bebildert. Mit macht es immer Spaß deinen Blog zu lesen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s