EVLS Prag – 24 days out!

Moin Moin!

Nun melde ich mich doch noch zu Wort. Am vergangenem Freitag hatte ich mir erneut frei genommen, damit ich gut durch den Verkehr und beim Formcheck ankomme. Vorher bin ich noch etwas durch Hamburg gebummelt und habe es mir gut gehen lassen. Während ich dort so meine Zeit verbrachte und an Spiegeln vorbei ging, wurde ich irgendwie immer schmaler und außerdem weich, sprich dünn und fett. Ich habe dann versucht, nicht weiter darüber nachzudenken.

Gegen 15 Uhr erreichte ich dann das Sportstudio Olympic Hamburg, pumpte mich kurz auf und schlüpfte dann in den Bikini. Offenbar war ich nicht dünn und fett, Coach sagte sieht super aus, beste Form bisher, Silhouette schön mit Muskeln ausgebaut und da müssten wir eben nur noch das Wasser raus bekommen. An den Beinen schloddert es im Bereich Reiterhosen ja immer noch bzw. ist etwas „hängig?!?“ und weiche runde Arme habe ich ja auch immer. Aber wenn Coach sagt, das sollte sich um Wasser handeln, dann entspanne ich mich weiter und warte ab. Also alles prima. Er äußerte sogar, dass ich inzwischen auch in der Physiqueklasse starten könnte.

Nach dem Formcheck ging es noch einen Kaffee mit Nazanin trinken und schnacken, dann nach Hause. Meinen ersten richtigen Kundenauftrag eines Wettkampfbikini stellte ich dann auch noch fertig und bin nun ersteinmal sehr nervös, wie er in echt gefällt. Schließlich wird mir hier eine Menge Vertrauen entgegen gebracht, welches ich keinesfalls enttäuschen möchte.

Samstag hieß es dann für mich kurz zur Eröffnung unserer neuen Halle im Verein antreten und Präsenz zeigen. Das Training wollte ich später machen, wenn da nicht mehr soviel Gewusel ist und so fuhr ich dann mit meinem Freund eine Runde durch Möbelhäuser bummeln. Danach war ich dann plötzlich sooooo müde und platt, dass ich fast auf der Couch gelandet wäre. Ich kochte aber zunächst das Fleisch vor und zwei Kaffee plus 200mg Coffein später trieben mich dann doch noch in ein sehr gutes Brust-, Schulter- und Trizepstraining. Am Sonntag stand ich rechtzeitig auf und fuhr nach Hamburg ins Fit One, wo ich mit Deepa/+Mann verabredet war, damit wir uns von Omid einmal durch ein Beintraining drillen lassen. Mit angelegten Bandagen konnte ich dann auch nicht mehr weglaufen und war gezwungen, die befohlenen 100kg zu beugen. Ging tatsächlich 9 Mal ohne und 1 Mal mit Hilfe. Wie witzig war das denn 😀 Danach habe ich mich noch nett unterhalten und eine große Portion gegessen, ehe ich mich wieder auf den Heimweg machte.

Zu Hause angekommen war ich dann auch platt, aber zufrieden, denn dieses Wochenende war ich mal richtig aktiv und habe die Zeit gut genutzt. Ich bin weiterhin in super Stimmung, entspannt und viel zu fit, was ja wie bereits beschrieben meine einzige Sorge ist, da absolut unüblich! Da schreibe ich diesen Blog, damit Wettkampfinteressierte wissen, was so eine Vorbereitung alles an Sorgen und Stress mit sich bringt und ich mache hier die gut gelaunte – Das tut mir wirklich leid, denn das ist einfach nicht realistisch und die Regel. Sobald ich mich mies fühle und meine Nerven aus Angst zusammenbrechen, werde ich Euch unterrichten. Aber es ist auch einfach so, dass ich diese Zeit eben liebe, für diese Zeit trainiere ich und es ist einfach wahrhaftig die Leidenschaft meines Lebens.

Heute sind es noch 24 Tage bis zu meinem Wettkampf in Prag. Ich habe für den Tag vor Abreise nun noch einen Friseurtermin vereinbart, damit auch wirklich alles top in Schuss ist. Ich freue mich schon so richtig auf alles.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s