4. Int. Niedersachsen Cup – Juhuu :-D

Moin Moin!

Zuletzt habt Ihr drei Wochen vor der Landesmeisterschaft von mir gehört. Zwischenzeitlich dachte ich wieder, zu wenig getan zu haben, müsste mehr tun, da es mir NOCH IMMER gut ging. Dann fing ich mit Cardio an und obwohl es mir nichts ausmachte, veränderte sich tagsüber meine Stimmung in eine ganz ängstliche. Plötzlich empfand ich mich als ungenügend, war unsicher, dachte, ich versaue es. Ganz anders als vorher die ganzen Wochen. Ich war auch wieder schlabberig (also wie jedes Mal, wenn ich mit regeläßigem Cardio anfange) – Also hörte ich mit Cardio wieder auf und die Stimmung wurde auch dieses Mal wieder besser.

Besonders gefreut habe ich mich noch über ein Überraschungspaket von Ana -ViVoSportswear und habe nun unter anderem eine Superhero Leggins 😀 Mit „svenja.siewert“ spart Ihr dort ja bei Internet oder Whatsapp Bestellung, wenn Ihr die Sachen bei Insta bestellt, sie aber nicht im Shop sind, en paar Prozente. Superhero Leggins, also auch so verhalten: Vollgas!!

Gut genug fand ich mich trotz der tollen Bilder, die Sebastian Sobota mir zusandte, dann aber trotzdem noch nicht bzw. stellte in Frage, dass ich in live tatsächlich annähernd die Form habe…

Mit Angst hatte ich weiterhin zu kämpfen: Denn den Freitag eine Woche vor Wettkampf wurde ich krank und bekam Halsweh, Kopfweh, Schnupfen. Na toll. Samstag hin zum Formcheck nach Einnahme von Ibu, wie auch schon die Woche zuvor. Form ging noch.

Stimmung war in Ordnung und ich freute mich, dass allen meine Mitbringsel schmeckten. Die ganzen Rezepte aus meinen Insta Storys erhaltet Ihr hier übrigens ab Dezember 🙂 Da habe ich ja ganz viele Anfragen für bekommen. Sie sind da auch aus ganzen Nüssen nicht immer kalorienarm, aber sinnvoll und zuckerfrei sowie teils für Veganer geeignet.

Sonntag hatte ich 1kg mehr auf der Waage, Panik kam auf und ich begann das Entwässern. Montag sah ich auch noch total weich aus, überhaupt nicht verbessert und 1,5kg über dem Gewicht vor Prag nach dem ersten Aufwässertag… Panik… Ich alle Vitamintabletten raus nebst Medikamenten, hatte ja zuletzt nebst Ibus auch Wick Medinight. Bloß nichts rein, was nicht muss… Hals wurde besser, holte mich aber den Freitag vor Wettkampf wieder ein, die Kopfweh kamen und gingen die Woche über. Damit die Erkältung aufgrund von zuviel Ruhe nicht durchdringt, habe ich mich den ganzen Tag in der Küche aufgehalten und Bananenbrot sowie Riegel zubereitet.

img_20171116_163215_401390399878.jpg

Jedoch schien mit dem Entwässern alles gut geklappt zu haben, denn das Gewicht sank die folgenden Tage und ich sah langsam auch besser aus.

Donnerstag, 2 days out, traf ich im Olympic Hamburg noch Maik Wöll auf ein tolles Shooting und habe dann auch hier schon ein paar schöne Ergebnisse bekommen.

Nachdem ich Freitag Abend dank meinem Freund die Farbe drauf hatte, konnte ich die Nacht über gut schlafen. Zum ersten Mal habe ich auch schon nachts die Beine erhöht gelegt, ich wollte nichts unversucht lassen, dass sie besser sind, als in Prag, denn dies war mein erklärtes Ziel, das ich verfolgt hatte.

Ich stand Samstag früh auf, schminkte mich und dann ging die Fahrt nach Lüneburg zur Meisterschaft los. Dort angekommen standen wir kurz draußen, es war wahnsinnig kalt, nach 10 Minuten durften aber auch alle rein. Deepa war schon da und ich schminkte sie ersteinmal, damit wir dann alles erledigt hatten und uns entspannen konnten.

Die Veranstaltung fing später an, was ich aber ja schon bei allen so kenne, jedoch wurde die Zeit wieder reingeholt. Ich war total müde und kaputt, in Prag war ich um einiges fitter. Das Posing, was ich sonst stundenlang ohne mit der Wimper zu zucken halten kann, war auch sehr anstrengend für mich und ich bekam schlechter Luft, als sonst. Bin ja aber auch sonst nie am kränkeln gewesen.

Zwischendurch habe ich allerhand nette Menschen getroffen, die sich bei Instagram oder auf anderem Wege ankündigten, damit man mal plauschen kann. Helferinnen bei Team Red, dem Veranstalter kannten mich von Insta und wir haben uns ausgetauscht und Bilder gemacht, aus Heide kamen Bekannte, um zu gucken, mein bester Freund und ein weiterer Freund den ich einlud, sich das einmal anzusehen, weil er auch immer sehr interessierte Fragen stellt, wenn wir uns beim Sport treffen… Voll schön auf jeden Fall. Antje, mit der ich mich bald auch auf Sushi treffe oder Steak, hat mir noch eine kleine Aufmerksamkeit zur Pflege für danach mitgebracht, voll lieb und auch Yvonne, der ich einen Bikini fertigen durfte, war total lieb und werde ich treffen. Und ich habe Erdnusskekse abgegeben, bin mit Bananenbrot und selbstgemachten Snickers und Nussriegeln rumgerannt, um sie zu verteilen.

Coach Claus sagte nach dem Finale zu mir, das meine Form zur Vorwahl nochmal besser gewesen wäre. Ich hatte vor der Vorwahl noch nicht wirklich gegesssen, mini Portion Reis mit Marmelade zum Pumpen und zum Finale hin inzwischen 200g Reis intus, bißchen an meinem Salzpäckchen genippt und einen EL Erdnussmus gegessen. Kam wohl ganz gut 🙂

Uuuuund: Ich hatte ja bisher immer Glück und schon zweimal in Niedersachsen meine Klasse gewonnen, 2015 auch den Gesamtsieg und in Berlin. Irgendwann kommt im Feld jemand und dann ist es nicht mehr so, darauf war ich eingestellt, aber hatte trotzdem irgendwie Angst, dass ich dann zu traurig wäre. So war ich dann bei der Siegerehrung auch total nervös. Ich wußte ja, dass Aneta kommt un sehr gut ist und ich empfinde uns als sehr sehr ähnlich und schwer zu entscheiden. Die anderen beien Athletinnen hatten ebenfalls ihre Hausaufgaben gemacht, aber ich denke, dass man sehen konnte, dass Aneta und ich halt am weitesten sind. Ich habe mich am Ende dann freuen dürfen, meine Klasse zu gewinnen und war total erleichtert und glücklich. Beim Gesamtsiegerstechen lernte ich dann noch Jacqueline kennen und habe nett mit ihr geplauscht und ich glaube auch Riegel für die Deutsche versprochen 😀 Ich habe irgendwie so ein Versorger-Gen, weiß auch nicht 😀 Backstage habe ich ja auch Erdnusskekse ans Catering abgegeben, damit sie für alle da waren. Auf jeden Fall durfte ich auch den ganz speziell angefertigten Gesamtsiegerpokal mit nach Hause nehmen.

Das ganze Team der Veranstalter war toll, auch die neuen Gesichter, die ich noch nicht kannte. Team Red hat das ganze Jahr über tolle Arbeit geleistet und uns online an der Entwicklung teilhaben lassen. Das machte richtig Spaß und Fieber auf den Tag.

Steak gab es leider zur Belohnung nicht mehr, ich habe dann aber abends zu Hause Bohnen mit Huhn gegessen und einfach Käse mit rein gemacht. Und Pfeffer! War auch lecker. Dafür ist der Tisch im Mongos Bochum aber schon gebucht, falls uns das Buffet im Renaissende Hotel Bochum am Samstag nicht zusagt. Schön wäre, wenn das Essen gefällt, denn ich wollte mein kleines Schwarzes mal ausführen und mich rausputzen. Aber das kann ich sonst ja auch nach dem Essen noch machen.

Heute haben wir schon Dienstag und meine Urlaubstage gehen zu neige. Sie reichten für die komplette letzte Woche, diese Woche habe ich heute einen halben Tag gearbeitet und werden Mittwoch einen ganzen und Donnerstag wieder einen halben Tag arbeiten. Donnerstag geht es noch einmal zum Formcheck mit Claus und danach versuchen wir alles über Fotos zu managen. Freitag habe ich Urlaub und fahre mit meinem Freund früh nach Bochum, da abends schon die Waage ist. Dann frischen wir die Farbe auf und Samstag schauen wir, was passiert.

Ich freue mich auf die Deutsche Meisterschaft und den Tag mit Deepa, die uuuuuumwerfend war und die Bikini I gewann. Großes Lob, sie hat extrem hart seit Frühjahr gearbeitet und alles gegeben, total unglaublich!

20171118_113829822694232.jpg

Habt eine feine Woche!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s