Projekt 100 – Shape of my life at EVLS Prag :-D – Jetzt möchte ich absolut überzeugen!

Moin Moin!

Eine Woche ist mein letzter Wettkampf und das Ende meiner Frühjahrssaison nun her. Auch, wenn nur eine kurze Zeit vergangen ist, habe ich mich bisher aufgrund eines enormen Wasserrückstosses nie gut halten können. Es wurde erst sehr schlimm und Gesicht voll, dann etwas normal und nach der Deutschen Meisterschaft im Herbst war ich ja statt Steak und Kartoffel zum ersten Mal im Mongos mit vielen Kräutern, Knoblauch und Salz essen und nahm dort auch 3 Kugeln Eis so dass ich tatsächlich die Form aus 26 Wochen Diät an einem Abend gekillt habe. Das hat mich furchtbar geärgert und so wollte ich dieses Mal alles anwenden, was ich über mich weiß:

So natürlich wie möglich essen, ersteinmal Salz meiden, sowieso keinen Zucker, viel trinken, Hafertee weiter trinken, Brennesselkapseln dreimal am Tag, viel Gemüse, Fleisch, etwas Cardio. Kohlenhydrate alle paar Tage ersteinmal.

Einmal, um mich nicht zu ärgern und dann, weil ja im Juni meine Diät für die Herbstsaison startet. Je besser ich jetzt in Form bleibe, desto einfacher wird es, dann mein gewünschtes Zielgewicht, welche ich mir setze zu erreichen und außerdem sehr gemütlich 😀 Und so sieht der Bauch heute aus und ein paar Sachen aus meiner Woche…

Ich bin von meiner Leistung in Dänemark enttäuscht, also habe ich jetzt mein Projekt 100 ins Leben gerufen: 100 % mehr Härte und 100 % bessere Performance als bei der Iron Rebel Show! Sprich unbedingt die Präsentation üben! Ich wußte, sie zählt 50 % und trotzdem habe ich gedacht, ach, ich mache das schon und habe mir nur gemerkt, was ich machen möchte – Genauso auswendig gelernt sah es dann auch aus… Nicht gut oder positiv gesagt: Meine Präsentation im I-Walk hat noch eine Menge Potential 😉 Nach Prag fahre ich nun mit einem höherem Ziel und möchte dort absolut überzeugen. Mir geht es wieder gut und ich werde meine absolute Bestform erreichen. Problematisch ist der Gedanke, dass ich nicht mehr aufbauen möchte und nur mit mehr Qualität kommen. Ich liebe mein Training wie es ist und ohne „Ziel“ ins Krafttraining zu gehen ist nicht einfach. Die Gefahr nicht alles zu geben, mal wegzubleiben und so ist größer. Aber ich habe da so ein paar Ideen und werde mir mal tatsächlich einen festen Trainingsplan schreiben und da auch andere Elemente mit reinnehmen. Unter anderem möchte ich gelegentlich mal laufen. Da ich dauernd Pipi muss, aber leider eher auf dem Laufband, was schade ist. Aber sonst darf ich vorher zwei Stunden nichts trinken. Ich werde Kniebeugen nur noch alle zwei Wochen mal sehr schwer machen, denke ich (heute) und ansonsten auf Wdh., Bankdrücken als Leistungsübung und stärker werden und Klimmzüge werde ich mal mit Gewicht machen und auch eher sehr wenige Wdh. Auch viele Supersätze für Arme und Schultern im Kraftausdauerbereich und wenn nicht soviel los ist auch für Rücken und Brust, sowie Beine mal (das wird eklig). ICH HABE SO RICHTIG BOCK!

Gestern lud mich „Frauvonjohannes“ nach Bad Fallingbostel ein, nachdem unser Date ja nächste Woche nicht stattfinden konnte, weil ich versehentlich meine Fortbildung für Berlin in Mai 2019 buchte. Depp 😀 Dort drehte Johannes Luckas mit Kiro Feldmann und Fredi Damaschke. Irgendwie war ich dann von Beginn an dabei und finde das Bild mit mir Zwerg neben ihnen ganz drollig. Da meine Bankdrückleistung auffiel, meinte Fredi, ich könne da ja einmal zur Meisterschaft vorbei kommen. Ich sagte zu, da ich ja sowieso mal aus Spaß los wollte und mir das Angucken – Und: Siehe da: Mein Training behält seinen Sinn. Am 04. August sollte da ein Wettkampf sein und dann plane ich das nun ein. Vorher bin ich dann aufgrund einer Fortbildung (fix umgebucht nachdem ich meinen Fehler bemerkt habe) nochmal im Juli in Berlin und dann werde ich da bei der Gelegenheit wegen der Technik noch von Johannes geschult. Das wird alles wieder was neues, ich finde das cool 🙂 Der Tag gestern war auf jeden Fall super, unter Gleichgesinnten sein ist prima. Leckeres Steak gab es auch noch und vorher besuchte ich Deepa, um noch einmal ihre Form vor der Deutschen Meisterschaft zu bestaunen. Kommende Wochenende begleite ich sie nach Wetzlar zur Deutschen Meisterschaft des NAC und bin dann Make up Artist. Ich freue mich. Schon wieder nette Menschen um mich herum, das Thema Bodybuilding um mich herum und ich erlebe was.

Bevor sie zu vergänglich werden, möchte ich Euch noch die schönen Bilder zeigen, die Sarah 4 Wochen vor Dänemark von mir machte. Ein ganz tolles entspanntes Shooting, viele toller Bilder von einer lieben Fotografin mit wunderschönen Augen. Der Softie Svenja (2erlei). Ich habe jetzt einmal schwarz weiße ausgesucht, damit sie passen.


3 Tage vor Dänemark habe ich ja nochmals Mariko getroffen und wir haben zum ersten Mal Fotos vor einer Leinwand und ein bißchen anders gemacht:

Vielen Dank an beide für diese schönen Erinnerungen 🙂

Ich werde jetzt mein Fleisch für die nächsten Tage kochen, grünen Tee trinken, vermutlich etwas backen und dann später die Beine trainieren und danach etwas Cardio machen. Ziel für Beine ist, dass sie heute am Ende so richtig weh tun (panischen Smiley vorstellen).

Allen einen schönen Sonntag 🙂 (…. oder was wir inzwischen haben)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s