72 days out…

Moin Moin!

Ich mache aus allem immer das Beste und so schreibe ich eingemurmelt mal wieder einen Beitrag. Gestern um die Mittagszeit wurde ich von miesen Magenkrämpfen überfallen, habe mich dann nach Hause begeben, 5 Stunden geschlafen, war dann etwas wach, die Nacht wieder geschlafen und nun geht es mir schon besser, habe allerdings Kopfweh dazu bekommen. Morgen sollte aber wieder alles gut sein, habe da ja ein gutes Gefühl für.

Coach Claus Maibaum ist bisher zufrieden, gibt mir gefühlt viel zu essen, habe kaum Hunger. Das Sixpack ist da und alles am Rumpf zieht sich mehr zusammen, mein Gesicht ist wieder erträglich und im Training kommen die Schultern echt gut. Da es selten Reis gibt, wirke ich sonst eher weich, ist aber nicht schlimm. Weniger Reis heißt weniger Hunger, mag ich 😀

Auf meiner Bikini Website habe ich neue Seiten hinzugefügt. In der Nähe von Hamburg oder wenn ich mal vor Ort bin, biete ich ab sofort das Tanning ab. Als ich mit Katja auf ihrer Meisterschaft war, wurde ich von ihrem Coach Heiko Kallbach für die Farbe sehr gelobt und sie meinten, ich solle das mal anbieten – Ok! 🙂 Außerdem gebe ich nun Posingtraining für Figur und Womens Physique, wenn Bedarf besteht. Einfach anfragen.

Und noch eine Sache kommt: Als ich begann, mit meinen Körper und nicht gegen ihn zu arbeiten, nannte ich mich Off nicht mehr fett, sondern flauschig. Das wurde von einigen übernommen und so druckte ich mir damals als kleine Anekdote für den Video Dreh mit Team Andro ein Flauschi Shirt. Dieses werde ich Euch bald anbieten können, da manche danach fragten. Ist mit großartiger Unterstützung in Arbeit, damit es auch „cool“ wird und nicht nur ins Studio passt.

Ercan, mein Freund, hatte ein Shooting mit Jan Pollack. Ich würde sagen, geiles Ergebnis, oder? Das weitere Bild zeige ich ein anderes Mal.

wp-15803721290875991744720369841686.jpg

Ansonsten beschäftige ich mich früher als geplant mit einer neuen Arbeitsstelle. Ich habe, um nicht mehr pendeln zu müssen, ja eine bis Ende dieses Jahres befristete Stelle angenommen und gehofft, dass ich nach der Elternzeitvertretung „für immer“ bleiben kann. Allerdings weiß ich nun, dass es nicht so ist und ehe ich nachher einen befristeten Job habe oder etwas, was mich nicht so interessiert, halte ich einfach die Augen schon einmal offen.

Ich werde nicht immer diesen Sport machen und mich da weiterentwickeln, so dass mir in meiner eigenen Entwicklung auch weitere Ziele gesetzt habe, wie mit einem Unternehmen zusammen zu wachsen, sehr sehr gut in meinem Job zu sein und möchte gerne noch vieles dazu zu lernen. Ich möchte in meinem Leben keinen Stillstand und da Fortpflanzung absolut ausgeschlossen ist, macht es an dieser Stelle Sinn, gefordert zu werden und eine Bedeutung zu haben. So also meine weiteren Vorstellungen für das Leben. Und natürlich noch viel verreisen, bisher habe ich zu wenig gesehen 🙂

Am Samstag folgt der nächste Formcheck und ich hoffe, es hat sich trotz der leichten Kränklichkeit jetzt noch genug getan, damit mir mein Essen erhalten bleibt.

Habt einen feinen Tag!! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s